-Reden und miteinander sein-

 

Eine der größten Herausforderungen für langlebige, befriedigende
und gelingende Beziehungen ist die Art und Weise, wie wir miteinander kommunizieren. Dass wir nicht „nicht kommunizieren“ können,
hat Paul Watzlawick schon sehr schön beschrieben.

Allerdings nehmen wir diese scheinbar so profane Fertigkeit des verbalen Austausches viel zu oft als gegeben hin, frei nach dem Motto: „Reden kann doch jeder“. Hinzu kommt der ebenso vielfältige und spannende Bereich der nonverbalen Kommunikation: die Körpersprache.

Was alles verloren gehen kann zwischen Sender und Empfänger, wie viele verschiedene Ohren wir haben, die mal weiter und mal weniger weit geöffnet sind, ist erstaunlich. Unbedacht gesendete Botschaften treffen häufig auf alte Muster und Empfindlichkeiten und tun weh.

Oft erwarten wir, dass andere unsere Gedanken lesen und sich dann so verhalten, wie wir selbst es getan hätten.
„Die Kommunikation klappt zwischen uns nicht“ lässt sich meist übersetzen mit:  „Ich weigere mich diese Botschaft zu akzeptieren – schick mir eine andere.“

Frei nach Nietzsche heißt das: „Wir widersprechen oft einer Meinung, während uns nur der Ton, mit dem sie vorgetragen wurde, unsympathisch ist“.

Mit einfachen Mitteln, Regeln und Übungen lässt sich sehr schnell eine Gesprächskultur entwickeln, die alle Beteiligten zufrieden stellt, selbst wenn das eigene Ziel nicht zu einhundert Prozent sofort erreicht wurde.

Bei Paaren verschiedenen Geschlechts kommt noch die sich unterscheidende, geschlechtsspezifische Sprache als Herausforderung hinzu. Es lohnt außerordentlich, sich mit seinen Kommunikationsfähigkeiten zu beschäftigen. Sie werden sehr schnell erleben, wie viel Spaß der respektvolle Austausch auf Augenhöhe macht, und wie befreiend es ist, Missverständnisse von Anfang an zu vermeiden.

Das zusammenfassende Ergebnis einer Studie zur Wirksamkeit des „Freiburger Stresspräventionstrainings für Paare bezüglich der Partnerschaftsqualität,“ kommt zu der Empfehlung:
„Wenn Sie Ihre Beziehungsqualität signifikant verbessern möchten, sollten Sie die neu erlernten Kommunikationsfähigkeiten in Ihren Alltag einbauen.“

Reden Sie nicht über Ihren Partner, sondern mit ihm.